Möglichkeiten der Therapie

CPAP Therapie – Behandlung mit Atemmaske

Die CPAP Therapie wird seit Jahren erfolgreich zur Behandlung von Atemstillständen während des Schlafs eingesetzt. Bei der CPAP (Continuous Positive Airway Pressure) Behandlung werden die Atemwege mit Hilfe einer Atemmaske durch leichten Überdruck pneumatisch geschient, so dass der Atemweg nicht kollabieren kann und Atemstillstände verhindert werden.

Ein nicht unerheblicher Teil der Patienten kann sich jedoch nur schlecht an das Gerät gewöhnen und die Langzeitakzeptanz über Jahre sinkt unter 60 Prozent.

Intraorale Therapie – Behandlung mit Zahnschienen

Ruhestörendes Schnarchen und leicht- bis mittelgradige Schlafapnoe können mit Zahnschienen, ähnlich Zahnspangen oder einem Sportlermundschutz, behandelt werden. Durch eine Unterkiefervorverlagerung werden Zunge und Gaumensegel während des Schlafes vorne, der Rachenraum (Pharynx) offengehalten und die schlaffen Rachenmuskeln werden stabilisiert.

Dadurch wird das Gehirn wieder ausreichend mit Sauerstoff versorgt.

Moderne individuell hergestellte Zweischienen-Systeme für Oberkiefer und Unterkiefer ermöglichen heute durch stufenlose Adjustierung eine optimale Atemwegsöffnung bei sehr hohem Tragekomfort.

Auch die Wirksamkeit dieser Therapieform wurde in zahlreichen wissenschaftlichen Studien nachgewiesen. Für einen optimalen Therapieerfolg lassen Sie sich gern bei uns individuell beraten.

Sprechen Sie uns gern an. Wir beraten Sie gern!

Dr. Dr. Jens Höllering
M.Sc. mult. + zertifizierter Schlafmediziner