Parodontitisnachsorge

Diese Nachsorge ist eigentlich eher eine Vorsorge:

durch prophylaktische Behandlungs-maßnahmen soll verhindert werden, daß die Erkrankung wieder “ausbricht”. Die Krankenkassen erlauben uns zur Zeit nur noch, einmal jährlich Zahnstein zu entfernen, was allerdings nach einer Parodontitisbehandlung in keiner Weise ausreichend ist.

Direkt nach einer Parodontitisbehandlung sollte Sie folgendes beachten:

Woche 1

  • spülen Sie morgens und abends mit einer bakterienreduzierenden Mundspülung
  • bitte rauchen Sie nicht oder schränken Sie es zumindest ein
  • vermeiden Sie das Kauen im behandelten Bereich
  • behandelten Bereich bitte nicht mit der Zahnbürste reinigen

Woche 2-5

  • spülen Sie morgens und abends mit einer bakterienreduzierenden Mundspülung
  • behandelten Bereich bitte nicht mit der Zahnbürste reinigen
  • Nahtentfernung
  • professionelle Zahnreinung durch unser Fachpersonal

Woche 6

  • professionelle Zahnreinung durch unser Fachpersonal
  • vorsichtiges Zähneputzen im behandelten Bereich
  • weitere Schonung der Zahnzwischenräume

Regelmäßige Kontrolluntersuchungen sollten mit uns besprochen werden. Die erste Röntgenkontrolle wird in den meisten Fällen 9-12 Monate nach der Behandlung vorgenommen.