Wurzelspitzenresektion

Zahn vor der Behandlung

Eine Wurzelspitzenresektion ist die operative Entfernung der Wurzelspitzen eines Zahnes und wird in Lokalanästhesie durchgeführt. Sie ist die letzte Möglichkeit der Zahnerhaltung, wenn alle nicht-operativen Wurzelkanalbehandlungen erfolglos waren oder keinen Erfolg versprechen.

Ablauf einer Wurzelspitzenresektion
Nach einer örtlicher Betäubung wird mit einem Skalpell das Zahnfleisch eingeschnitten und die Schleimhaut vom Kieferkochen abgelöst. Die Wurzelspitzen werden freigelegt und gekürzt. Das entzündete Gewebe wird entfernt und gegebenenfalls der Wurzelkanal mittels Ultraschall aufbereitet und gefüllt. Nachdem die gekürzte Zahnwurzel verschlossen wurde, wird die Wunde vernäht.

Behandlung des entzündeten Zahns

Selbstverständlich erhalten Sie von uns Schmerzmittel sowie einen Kühlbeutel.

Es ist zu bedenken ist, dass wurzeltote Zähne grundsätzlich eine verminderte Lebenserwartung haben. Wenn Sie sich gegen eine Wurzelspitzenresektion entscheiden, muss der Zahn entfernt werden und die entstehende Lücke sollte prothetisch oder implantologisch geschlossen werden.